Veranstaltungen

Donnerstag, 28. Jänner, 19.00 __ NUR ONLINE
Desintegrationskurs (2)
Diskussion und Präsentation

Die – sogenannte – Integrationsprüfung in Österreich verlangt von Zugewanderten Kenntnisse der heimischen Geschichte, zugleich werden die „Anderen“ aus dem historischen Gedächtnis verbannt. (Arbeits-)Migration und die kolonialen Verstrickungen Österreichs spielen in den offiziellen Geschichtsbüchern kaum eine Rolle. Im Desintegrationskurs sprengen wir das nationalstaatliche Gedächtnis: mit Geschichte/n von unten. Wie kann eine Erinnerungskultur aussehen, die auch unsere Geschichten – von BPoC, Migrant*innen und Geflüchteten – anerkennt? Wie ändert sich unser Blick auf die Gegenwart, wenn wir unsere Geschichte kennen? Und wie können wir uns über das gemeinsame Erinnern miteinander verbinden?

Weina Zhao, Filmemacherin, Wien
Cana Bilir-Meier, Bildende Künstlerin, Wien / München

Weina Zhao: Weiyena – Ein Heimatfilm, 2020 (zs. mit Judith Benedikt)

Cana Bilir-Meier/ Zühal Bilir-Meier (Hg.): Semra Ertan: Mein Name ist Ausländer | Benim Adım Yabancı, edition assemblage, 2020


Idee & Organisation: Claudia Unterweger und Vina Yun

Anmeldung an: depot@depot.or.at   -  mit dem Betref:  Anmeldung 28.1.

Mittwoch, 20. Jänner, 19.00 Uhr
Creative Climate Care
Podiumsgespräch

Ein neues Ausstellungskonzept des Museums für angewandte Kunst Wien in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien stellt Fragen von Nachhaltigkeit und Design in Zeiten des Klimawandels. Was ist die Aufgabe von Kunst in Zeiten der Klimakrise? Wie werden Umwelt-und Nachhaltigkeitsthemen innerhalb des Kunstdiskurses verhandelt und inwieweit beeinflusst die Auseinandersetzung den Diskurs? Wie sehen die Projekte für eine künftige permanente Bespielung der MAK- Galerie aus?

Martina Menegon, Künstlerin, Kuratorin, Universität für angewandte Kunst ,Wien
Marlies Wirth, Kunsthistorikerin, Kuratorin, MAK-Sammlung Design, Wien

Veranstaltung in englischer Sprache

Der Link zur Online-Teilnahme:
https://us02web.zoom.us/j/81726974892?pwd=dFRTRjQ1akxpUW1ta1BkMHIzTTNwUT09

 

 

Dienstag,19.Jänner 2021, 19.00 _ NUR ONLINE
Menschenrechte in Europa: Testfall Roma
Ge Denken !

An die 12 Millionen Roma leben in Europa, sie zählen zu den größten Minderheiten. Dennoch sind sie von Rassismus und struktureller Diskriminierung betroffen. 2011 hat die EU den Rahmen für Nationale Strategien zur Integration der Roma beschlossen. Wie steht es um die internationalen und nationalen Bemühungen vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Debatte um eine Fortführung von Maßnahmen zur sozialen Inklusion von Roma post-2020?

Mirjam Karoly, Politologin, Österreichischer Volkgruppenbeirat für Roma, Romano Centro

Der Link zur Online-Teilnahme:
https://us02web.zoom.us/j/89811702920?pwd=a3BBNUFEZFJzSlhHSkVqWUE3L3RYZz09

 

Donnerstag, 14.Jänner, 18.00 _ NUR ONLINE
JOMO: Joy of Missing Out #3
Gespräche zur Kunst

Das Format JOMO - Joy of Missing Out der Kulturschaffenden Julia Bugram, Paula Marschalek und Christian Bazant-Hegemark, steht für mehr Transparenz in der Kunstbranche und bietet einen  offenen Umgang mit Themen, die in der Kunstwelt gerne unerwähnt bleiben. Zu jedem Termin werden zwei Expert_innen eingeladen jeweils eine Frage aufzugreifen und mit dem Publikum zu erörten - wobei die “Freude des Verpassens” konstitutiv für das Format ist: die Diskussion wird anschließend auf YouTube veröffentlicht.

18:00 Wie meistert man künstlerische Großprojekte?
Brigitte Kowanz, transmediale Künstlerin

19:00 Welche kreativen Kernkompetenzen sind für Kunstschaffende wichtig?
Doris Rothauer, Strategie- und Impactberaterin im Kunst- und Kreativbereich

Der Link zur Online-Teilnahme:
https://us02web.zoom.us/j/88602337309?pwd=Q25VaWdsMzRXam95N0h2bUxRcHlpUT09