Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Porös werden

Wo finden heute öffentliche Begegnungen und gesellschaftliche Auseinandersetzungen statt? Wie können die Räume von Theatern oder Museen porös werden, um neue Vorstellungen geteilter Räume in migrantischen und diasporischen Stadtgesellschaften zu erproben? Selbstorganisierte Initiativen, auch in Kollaboration mit Institutionen, leisten Wesentliches für das Porös-Werden und erzeugen durch kulturelle und künstlerische Arbeiten neue Vorstellungen geteilter öffentlicher Räume. Das Buch versammelt Beiträge von Dramaturg*innen, Kurator*innen und Wissenschaftler*innen, die neue Praxen geteilter Räume, performativen Kuratierens und urbaner Dramaturgien vorstellen und theoretisch reflektieren.

Barbara Büscher, Professorin für Medientheorie und -geschichte an der HTWK Leipzig
Michael Hieslmair, Künstler, Architekt, Wien
Elke Krasny, Professorin an der Akademie der bildenden Künste Wien
Gin Müller, Dramaturg*in, Theaterwissenschaftler*in, Performer*in, Queertheoretiker*in, Wien
Birgit Peter, Philosophin, Theaterwissenschaftlerin, Wien
Michael Zinganel, Künstler, Kurator, Graz / Wien

Barbara Büscher, Elke Krasny, Lucie Ortmann (Hg.), Porös-Werden. Geteilte Räume, urbane Dramaturgien, performatives Kuratieren, Wien: Turia + Kant 2024